People talking
People talking

MorphoSys als Partner

Wer wir sind

MorphoSys kann auf eine Reihe erfolgreicher Partnerschaften zurückblicken, darunter Forschungs-, Entwicklungs- und Vermarktungsvereinbarungen mit zahlreichen führenden Unternehmen aus der Pharma- und Biotechnologiebranche. Die Anbahnung von Partnerschaften seitens unseres sehr erfahrenen Business Development (BD)-Teams hat den Grundstein für den Wandel von MorphoSys von einem Technologieanbieter zu einem voll integrierten biopharmazeutischen Unternehmen gelegt.

 

Der Wert, den MorphoSys durch die Partnerschaften generiert hat, zeigt sich anhand des Fortschritts unserer klinischen Pipeline, den auf dem Markt befindlichen Produkten wie Tremfya® und Monjuvi® (Tafasitamab-cxix) und wird zusätzlich durch unsere jüngste Finanzierungspartnerschaft mit Royalty Pharma im Wert von mehr als 2 Mrd. US-Dollar unterstrichen.

 

Jedes therapeutische Programm und jeder Partner ist verschieden, und das BD-Team von MorphoSys hat die Erfahrung, Leidenschaft und Denkweise, kreative Partnerschaftsstrukturen zu entwickeln und dabei ein Ergebnis zu erzielen, von dem alle profitieren – in erster Linie die Patienten.

 

Partnerschaft mit MorphoSys

Die Grundlagen für eine erfolgreiche Partnerschaft sind Zusammenarbeit, Transparenz und ein gemeinsames Ziel. Wir suchen nach Partnern, die diese Werte mit uns teilen und die gleiche Leidenschaft darin zeigen, neue Behandlungsmöglichkeiten so schnell und wirkungsvoll wie möglich Patienten zur Verfügung zu stellen.

 

Partnerships

 

Das Potenzial unseres Entwicklungsportfolios ausschöpfen

Auf Basis unserer starken Vermögens- und Finanzlage und mit dem Auftrag in die Medikamentenentwicklung zu investieren, wollen wir eine der wertvollsten Pipelines an innovativen Therapien in der Branche aufbauen. Diesem strategischen Ziel folgend, konzentrieren sich unsere Partnerschaftsaktivitäten darauf, unser Entwicklungsportfolio zu erweitern und voranzutreiben. Unabhängig davon, ob wir einen neuen Wirkstoff einlizenzieren oder eine Partnerschaft für einen bestehenden Wirkstoff eingehen – unser Handeln orientiert sich immer daran, das optimale Programm im Hinblick auf Partner, Struktur und Zeitplan zu realisieren.

Partnerschaften für ausgewählte präklinische und klinische Programme

Mit der Übernahme von Constellation Pharmaceuticals im Juli 2021 hat MorphoSys eine außergewöhnliche und wertvolle klinische sowie präklinische Pipeline geschaffen, die unsere langjährige Erfahrung im Bereich der Antikörpertherapeutika mit dem profunden Wissen von Constellation im Bereich niedermolekularer Wirkstoffe und Epigenetik ergänzt.

 

Wir sind offen für Partnerschaften für ausgewählte klinische und präklinische Wirkstoffe mit einem Partner, der unsere Vision und Leidenschaft für diese Programme teilt.

 

Partnerschaften für Wirkstoffe, Zielmoleküle und Technologien im Forschungsstadium

Der Erfolg von MorphoSys ist tief in der Wertschätzung der Wissenschaft verwurzelt. Wir sind verschiedenartige Kooperationen mit Pharma- und Biotechnologieunternehmen sowie akademischen Einrichtungen eingegangen, um neuartige Zielmoleküle, differenzierte Technologien und vielversprechende Wirkstoffe in unsere Pipeline aufzunehmen und weiterzuentwickeln.

 

Unsere Fähigkeit, ein einlizenziertes Zielmolekül in eine wertvolle kommerzielle Chance für den akademischen Kooperationspartner, dessen Partner und seine Aktionäre weiterzuentwickeln, lässt sich beispielhaft anhand des Otilimab (MOR103)-Programms veranschaulichen. Ausgehend von einer exklusiven Lizenz- und Kooperationsvereinbarung mit der Universität Melbourne für das Zielmolekül GM-CSF hat MorphoSys das Programm in die Phase 2 der klinischen Entwicklung überführt. Auf der Grundlage der klinischen Proof-of-Concept-Daten konnte MorphoSys GlaxoSmithKline als Partner für die weitere Entwicklung und weltweite Markteinführung des Wirkstoffs gewinnen.

 

Verschiedene biopharmazeutische Unternehmen gingen noch umfassendere Allianzen mit MorphoSys ein, die die Validierung von Zielmolekülen, die Erforschung und Optimierung von Medikamentenkandidaten sowie die gemeinsame Entwicklung der daraus resultierenden Medikamentenprogramme umfassen.

 

Unser Partnering-Prozess

Unser BD-Team verfügt über ein breites Netzwerk und hat vertrauensvolle Beziehungen in der gesamten Pharma- und Biotechnologiebranche sowie in der akademischen Welt aufgebaut.

Wir freuen uns darauf, neue Möglichkeiten und Ideen innerhalb unseres BD-Teams zu erörtern. Dabei beziehen wir die relevanten F&E- und kommerziellen Funktionen in die weiteren wissenschaftlichen, klinischen und kommerziellen Diskussionen ein, immer passend zu dem jeweiligen Stadium des Programms bzw. der zu bewertenden Technologie. Ausgewählte Partnerschaften:

 

Incyte/Monjuvi/Minjuvi

Im Januar 2020 gaben MorphoSys und die Incyte Corporation den Abschluss einer Kooperations- und Lizenzvereinbarung für die globale weitere Entwicklung und Vermarktung von MorphoSys‘ firmeneigenem Anti-CD19 Antikörper Tafasitamab (MOR208) bekannt. Tafasitamab ist ein Fc-modifizierter Antikörper, der gegen das Zielmolekül CD19 gerichtet ist, und befindet sich in der klinischen Entwicklung für die Behandlung von bösartigen B-Zell-Erkrankungen. Im Jahr 2010 lizenzierte MorphoSys die exklusiven weltweiten Rechte für die Entwicklung und Vermarktung von Tafasitamab von Xencor, Inc. Tafasitamab verfügt über einen mit der XmAb®-Technologie veränderten Fc-Teil, der die B-Zell-Lyse durch Apoptose und Immuneffektormechanismen vermittelt, einschließlich antikörperabhängiger zellvermittelter Zytotoxizität (ADCC) und antikörperabhängiger zellulärer Phagozytose (ADCP). In den USA vermarkten MorphoSys und Incyte Tafasitamab gemeinsam unter dem Markennamen Monjuvi®, während Incyte die exklusiven Vermarktungsrechte außerhalb der USA hat.

Am 24. August 2021 erteilte die kanadische Gesundheitsbehörde Health Canada Incyte, dem Entwicklungs- und Vermarktungspartner von MorphoSys für Tafasitamab, eine bedingte Marktzulassung mit Auflagen für Minjuvi® (Tafasitamab) in Kombination mit Lenalidomid für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit nicht anderweitig spezifiziertem rezidiviertem oder refraktärem diffusem großzelligem B-Zell Lymphom (R/R DLBCL), einschließlich durch niedergradiges Lymphom bedingtem DLBCL, die nicht für eine autologe Stammzelltransplantation (autologous stem cell transplant, ASCT) in Frage kommen. Am 26. August erteilte auch die Europäische Kommission die bedingte Zulassung für Minjuvi® (Tafasitamab) in Kombination mit Lenalidomid gefolgt von einer Monotherapie mit Minjuvi, für die Behandlung erwachsener Patienten mit R/R DLBCL, die nicht für eine ASCT in Frage kommen.

The Leukemia & Lymphoma Society/Pelabresib

Through the acquisition of Constellation Pharmaceuticals in June 2021, MorphoSys added Pelabresib (CPI-0610) to its pipeline, a small molecule BET inhibitor with first- and best-in-class potential in myelofibrosis. 

 

The early clinical development of Pelabresib in hematologic malignancies was supported by a strategic partnership entered into between Constellation and The Leukemia & Lymphoma Society® (LLS) in September 2012. Under the terms of the agreement, LLS committed to provide funding to support Pelabresib development through the completion of a Phase 1 clinical study plan, paving the path for our current phase 3 clinical trial in myelofibrosis (MANIFEST-2) of Pelabresib.

I-MAB/felzartamab

Im November 2017 schlossen die MorphoSys AG und I-Mab auf Basis von Daten aus der europäischen Phase-1/2a-Studie von MorphoSys bei rezidiviertem/refraktärem multiplem Myelom eine exklusive regionale Lizenzvereinbarung zur Entwicklung und Vermarktung von Felzartamab (MOR202) in China, Taiwan, Hongkong und Macao. Felzartamab ist ein gegen CD38 gerichtetes Prüfpräparat, das das Potenzial hat, als erstes seiner Klasse bei verschiedenen Autoantikörper- vermittelten Immunerkrankungen eingesetzt zu werden, einschließlich der von MorphoSys erforschten Indikationen.

Das Management von I-Mab Biopharma (eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von I-Mab) verfügt über umfangreiche Erfahrung, die besonders wichtig für die Entwicklung von Felzartamab auf dem chinesischen Markt ist.

Janssen/Tremfya

Im Januar 2001 schlossen die MorphoSys AG und Janssen (Centocor) eine Kooperations- und Lizenzvereinbarung, in dessen Rahmen MorphoSys mit seiner firmeneigenen HuCAL® Technologie optimierte, vollständig humane Antikörper gegen von Janssen ausgewählte Zielmoleküle herstellte. Im Gegenzug erhielt MorphoSys Vorabzahlungen, Technologielizenzgebühren, Finanzierung von Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten, Meilensteinzahlungen und Tantiemen. Janssen ist für die Entwicklung und Vermarktung der daraus resultierenden Medikamente verantwortlich. Aus dieser Partnerschaft ging Tremfya® hervor, der erste zugelassene vollständig humane monoklonale Antikörper, der selektiv an die p19-Untereinheit von IL-23 bindet und deren Interaktion mit dem IL-23-Rezeptor hemmt. Im Jahr 2017 erhielt Tremfya® als erstes Medikament, das auf der Antikörpertechnologie von MorphoSys basiert, die Zulassung für die Behandlung von Plaque-Psoriasis.

Tremfya® ist in den USA, Kanada, Japan und einer Reihe weiterer Länder weltweit für die Behandlung von Erwachsenen mit mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis (PsO) zugelassen, die für eine Injektion oder Tabletten (systemische Therapie) oder eine Phototherapie (Behandlung mit ultraviolettem Licht) in Frage kommen, sowie für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit aktiver Psoriasis-Arthritis (PsA). Außerdem ist Tremfya® in der EU zugelassen für die Behandlung von mittelschwerer bis schwerer Plaque-PSO bei Erwachsenen, die für eine systemische Therapie in Frage kommen, und für die Behandlung von aktiver PsA bei erwachsenen Patienten, die auf eine vorherige krankheitsmodifizierende antirheumatische Therapie nicht ausreichend angesprochen oder diese nicht vertragen haben.

Janssen Pharmaceutical, eine Tochtergesellschaft von Johnson & Johnson, hält die exklusiven weltweiten Vermarktungsrechte für Tremfya®.

Eine Auswahl unserer Partner

Novartis, Janssen, Roche, GSK, Incyte, I-MAB, Royalty Pharma

Pfizer, Boehringer-Ingelheim, Xencor

scientist-with-micrsoscope
scientist-with-micrsoscope

Unsere Pipeline

Werfen Sie einen Blick auf unsere eigene Pipeline und eine Auswahl der von unseren Partnern entwickelten klinischen Programme.

Partner Kontakt

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen: BD@morphosys.com

 

Jobs