Our History
Our History

Unsere Geschichte

Unser erfolgreicher Weg

Getreu dem Ursprung unseres Namens, der Metamorphose, hat sich MorphoSys von einem Anbieter von F&E-Technologien zu einem globalen biopharmazeutischen Unternehmen im kommerziellen Stadium entwickelt.

1992

Dr. Simon Moroney und Prof. Dr. Andreas Plückthun gründen MorphoSys in Martinsried bei München.

1994

Erfindung des HuCAL-Konzepts; Synthetische Bibliothek aus menschlichen Antikörpersequenzen zur Herstellung hochspezifischer, vollständig menschlicher Antikörper. Erfinder sind u. a. Achim Knappik, Dr. Simon Moroney und Prof. Dr. Andreas Plückthun.

1997

Umzug ins IZB Gründerzentrum mit ~30 Mitarbeitern; erste Partnerschaft mit Pharmacia & Upjohn.

1999

Börsengang von MorphoSys an der Frankfurter Wertpapierbörse; Partnerschaft mit Bayer.

2000

Umzug in eigenes Gebäude in Martinsried. Ca. 100 Mitarbeiter.

2000-2007

Wachstum durch Partnerschaften: Novartis, Janssen, Schering-Plough, Pfizer, Merck.

Seit 2007

Eigene Medikamentenentwicklung, z. B. mit Xencor und GSK.

2016

Umzug in das neue Gebäude in Planegg: moderne Büro- und Laborräume, die alle Teams unter einem Dach vereinen.

2017

Tremfya® ist das erste auf der Antikörpertechnologie von MorphoSys basierende Medikament, das die Marktzulassung erhält. Janssen übernimmt die Entwicklung und Vermarktung von Tremfya® zur Behandlung von Plaque-Psoriasis.

2018

Börsengang von MorphoSys an der NASDAQ; Gründung der MorphoSys US Inc.; MorphoSys und I-Mab schließen strategische Entwicklungs- und Vermarktungsvereinbarung für MOR210/TJ210.

2019

Dr. Jean-Paul Kress wird im September zum CEO von MorphoSys ernannt.

Januar 2020

MorphoSys und Incyte schließen eine Kooperations- und Lizenzvereinbarung zur weiteren Entwicklung und weltweiten Vermarktung von Tafasitamab.

Juli 2020

Die US-Arzneimittelbehörde FDA erteilt die beschleunigte Zulassung für Monjuvi® (Tafasitamab-cxix) in Kombination mit Lenalidomid bei Patienten mit einer bestimmten Art von Lymphom.

November 2020

MorphoSys und Cherry Biolabs schließen eine Lizenzvereinbarung für den Einsatz der innovativen, multispezifischen Hemibody-Technologie; MorphoSys und Xencor schließen eine Kooperation zur Erforschung weiterer Kombinationen von Tafasitamab und Xencors bispezifischem CD20xCD3-Plamotamab.

Juli 2021

Übernahme von Constellation Pharmaceuticals, einem US-amerikanischen Biotech-Unternehmen, das außergewöhnliche und bahnbrechende Expertise besitzt und MorphoSys‘ Pipeline um zwei vielversprechende Produktkandidaten erweitert.

August 2021

Bedingte Zulassungen für Minjuvi® (Tafasitamab) in der Europäischen Union und in Kanada in Kombination mit Lenalidomid bei Patienten mit einer bestimmten Art von Lymphom.